Banner

News

20.03.2019

42. Dresdner Wasserbaukolloquium

Vom 7. bis 8. März 2019 fand im Internationalen Congress Center Dresden das traditionsreiche Dresdner Wasserbaukolloquium statt. Das Institut für Wasserbau und Technische Hydromechanik an der Technischen Universität Dresden konnte mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft der Förderer des Hubert-Engels-Institutes, der DWA und des BWK wieder mehr als 420 Teilnehmer aus dem In und Ausland begrüßen. mehr


18.03.2019

Lahmeyer Hydroprojekt ist jetzt Tractebel

Wie bereits seit dem Jahreswechsel angekündigt, tritt unser Unternehmen ab dem 15.03.2019 unter der Marke Tractebel auf. Die Lahmeyer Hydroprojekt GmbH firmiert nun unter dem Namen Tractebel Hydroprojekt GmbH. Unser Firmensitz, sowie Ihre Projektteams und Ansprechpartner stehen Ihnen weiterhin wie gewohnt zur Verfügung. mehr


01.02.2019

Aus Lahmeyer wird Tractebel

Seit Dezember 2014 gehört die Lahmeyer-Gruppe zu Tractebel Engineering und ist damit Teil der ehemaligen GDF SUEZ-Gruppe – heute ENGIE.mehr


18.12.2018

Schutz der Stadt Dietfurt vor Hochwasser

Der Freistaat Bayern, vertreten durch das Wasserwirtschaftsamt Regensburg, plant, die Stadt Dietfurt an der Altmühl vor Hochwasser zu schützen. Hierfür hat die Lahmeyer Hydroprojekt GmbH den Auftrag für die Planung des Hochwasserschutzes erhalten.mehr


03.12.2018

Baufortschritt an der neuen Kattwykbrücke

Die bestehende Kattwykbrücke ist eine kombinierte Straßen- und Eisenbahnhubbrücke über die Süderelbe und verbindet die Stadtteile Wilhelmsburg und Moorburg. Die technische und betriebliche Leistungsfähigkeit dieser beweglichen Brücke ist nur noch eingeschränkt gegeben. Um den zukünftigen Aufgaben im Hamburger Hafen gewachsen zu sein, hat die Hamburg Port Authority Ende 2008 mit der Planung eines Ersatzbauwerkes für den Eisenbahnverkehr begonnen.mehr


03.12.2018

Wermsdorfer Teiche – Mehrere Talsperren saniert

Die Talsperre Döllnitzsee bildet als Hauptsperre zusammen mit den Talsperren Göttwitzsee und Horstsee das Gewässersystem Wermsdorfer Teiche. Die Wermsdorfer Teiche liegen im Landkreis Nordsachsen, haben eine überörtliche Bedeutung für den Hochwasserschutz und dienen der intensiven Fischzucht. mehr


19.11.2018

Vollständige Instandsetzung nach über 117 Jahren Betriebszeit – Hubbrückenensemble Lübeck

Das Hubbrückenensemble in Lübeck, bestehend aus drei Brücken, wurde mit der Inbetriebnahme des Elbe-Lübeck-Kanals im Jahr 1900 durch Kaiser Wilhelm II eingeweiht. Die Brücken verbinden die Vorstadt Lübecks im Norden mit dem Stadtzentrum im Süden. Zwei der Brücken sind beweglich als Hubbrücken und eine als feststehende Fußgängerbrücke ausgeführt.mehr


29.10.2018

Hochwasserschutz an der Donau

Im Sommer 2018 gewann die Lahmeyer Hydroprojekt GmbH das Vergabeverfahren Objekt- und Fachplanungen für das Projekt Verbesserung des Hochwasserschutzes in der Großen Kreisstadt Donauwörth. Auftraggeber ist der Freistaat Bayern, der durch das Wasserwirtschaftsamt Donauwörth vertreten wird.mehr


25.10.2018

Luppewehr für Hochwasserabfluss gesichert

Durch eine Ballastierung des Verschlusses im mittleren Wehrfeld konnte das Abflussvermögen über das Wehr erhöht werden. Das Luppewehr staut das Leipziger Elsterbecken als eines von drei Wehren. mehr


15.10.2018

Von der Militärkaserne zum Wohngebiet

Im Februar 2016 erhielt der Geschäftsbereich Weimar durch die Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH (LEG) den Auftrag für die Erschließungsplanung des zukünftigen Wohngebietes „Lützendorfer Straße“ in Weimar.mehr


24.09.2018

Neubau des Kraftwerkes Töging

Mitte des Jahres 2014 wurde die Lahmeyer Hydroprojekt GmbH von der Verbund Innkraftwerke GmbH mit der technischen Planung für den Neubau des Kraftwerkes Töging am Inn für die Leistungsphasen 1 bis 7 beauftragt. Nach Fertigstellung der Ausschreibungsunterlagen im März 2018 erfolgte die Ausschreibung der Bauleistungen für den Neubau des Kraftwerkes.mehr


17.09.2018

Sanierung der Grundablassleitungen an der Talsperre Sosa erfolgreich abgeschlossen

Am 15. August 2018 fand nach reichlich einjähriger Bauzeit die Sanierung der Grundablassleitungen an der Talsperre Sosa ein erfolgreiches Ende. Die wasserwirtschaftlichen Aufgaben dieser Betriebseinrichtung wie die Hochwasservorentlastung, die Entleerungsmöglichkeit des Stauraums, die Abgabe von Tiefenwasser und die Bereitstellung von Rohwasser für den örtlichen Wasserversorger wurden damit gestärkt.mehr


10.09.2018

Flussbau heute – Gewässerentwicklung Zorge

Im Oktober 2016 wurde der Lahmeyer Hydroprojekt GmbH (LHP) der Zuschlag im Vergabeverfahren „Generalplanung für Maßnahmen zum Hochwasserschutz und zur Gewässerentwicklung im Bereich der Ortschaften Windehausen und Heringen“ im Mündungsbereich der Zorge in die Helme erteilt. Das Projektgebiet liegt im Landkreis Nordhausen in Nordthüringen. Vorhabensträger ist die Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie. Zurzeit erarbeitet LHP die Genehmigungsunterlagen für das ab 2019 durchzuführende Planfeststellungsverfahren.mehr


27.08.2018

Trinkwasserversorgung Rhein-Main-Region gestärkt: Teilstück der zweiten Riedleitung in Betrieb gegangen

Seit Juli 2017 wurde die Verlegung von 4 km Trinkwasserfernleitung DN 1000 rund um Rüsselsheim (Hessen) von der Lahmeyer Hydroprojekt GmbH im Auftrag der Hessenwasser GmbH & Co. KG betreut. Die nach dem Hessischen Ried als Grundwassergewinnungsregion benannte Riedleitung gilt als „Hauptschlagader“ für die Wasserversorgung der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main, da bis zu 40 % des täglichen Trinkwasserbedarfs des Ballungsraums durch diese Leitung fließen (siehe auch report Nr. 67).mehr


20.08.2018

Sperrwerk Meldorf – Erneuerung der Stemmtore mit den zugehörigen Antrieben

Das im Jahr 1977 erbaute Sperrwerk Meldorf liegt im Speicherkoog in der Meldorfer Bucht, im Landkreis Dithmarschen in Schleswig- Holstein. Aufgrund der erheblichen Schädigung der vorhandenen aus Bongossiholz hergestellten Stemmtore des Sperrwerkes Meldorf durch Bohrwurm und Pilzbefall wurde nur noch eine begrenzte mögliche Nutzung der Tore bis zum Jahr 2020 ausgesprochen.mehr


15.07.2018

ICOLD 86th Annual Meeting/26th World Congress

Die wichtigste Konferenz der internationalen Talsperrenexperten fand vom 1. Juli bis 7. Juli 2018 in Wien statt. Unter den 1.500 Teilnehmern aus 82 Ländern waren etwa 50 Teilnehmer aus Deutschland. Die Lahmeyer Hydroprojekt GmbH (LHP) war zusammen mit der Lahmeyer International GmbH (LI) und Hidro Dizayn am Stand des Deutschen Talsperrenkomitees (DTK) vertreten.mehr


09.07.2018

Sturmflutschutz auf der Insel Borkum

Die Stadt Borkum hat mit der Bundesanstalt für Immobilienangelegenheiten (BIMA) eine Grundsatzvereinbarung zur mittelfristigen Übergabe der Hochwasserschutzanlagen im Bereich der ehemaligen Marineanlage getroffen. Infolgedessen sind die Hochwasserschutzanlagen zu überplanen und zu sanieren.mehr


25.06.2018

Hochwasserschutz für die Stadt Passau

Der Freistaat Bayern, vertreten durch das Wasserwirtschaftsamt Deggendorf, plant den Hochwasserschutz an der Donau für die Stadt Passau zu erhöhen. Die Lahmeyer Hydroprojekt GmbH wurde mit der Tragwerksplanung für das 1.250 m lange Teilstück am Werksgelände der Zahnradfabrik Friedrichshafen AG (ZF) sowie des westlich davon liegenden Ortsteils Lindau beauftragt.mehr


19.06.2018

Hochwasserschutz in Sachsen-Anhalt

Im Rahmen der Hochwasserschadensbeseitigung bearbeitet die Lahmeyer Hydroprojekt GmbH für den Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt Projekte an Saale, Weißer Elster und Elbe. Die Projekte wurden vorwiegend im Vergabeverfahren gewonnen.mehr


15.06.2018

Lahmeyer Hydroprojekt feiert 40-jähriges Jubiläum

Klimawandel und Energiewende fordern das Know-how von Wasserbau- Experten mehr denn je. Neben der hohen Fachkompetenz verfügt die Lahmeyer Hydroprojekt GmbH (LHP) vor allem aber auch über langjährige Branchenerfahrung. Vierzig Jahre ist LHP nun schon im Markt aktiv. Das runde Jubiläum feierten am 14. Juni 2018 etwa 160 Mitarbeiter und Gäste in Weimar. Vom Kombinatsbetrieb für Talsperren- Projektierung entwickelte sich LHP in vier Jahrzehnten zu einem angesehenen Ingenieurunternehmen mit vielfältigen Geschäftsfeldern. mehr


28.05.2018

Neubau einer schlüsselfertigen Schleuse

Die Hadelner Kanalschleuse in Ottendorf wurde 1854 gebaut und dient neben der Gewährleistung der schiffbaren Verbindung zwischen Elbe und Weser auch der Entwässerung des Hadelner Kanals und muss als Bauwerk in der Hauptdeichlinie den Anforderungen des Küstenschutzes gegen Sturmfl uten genügen. mehr


28.05.2018

Abdichtung des Schwaigwaller Bachs in Geretsried

Der ehemals verrohrte Schwaigwaller Bach wurde von der Stadt Geretsried aus Gründen des Hochwasserschutzes in zwei Bauabschnitten (1999 und 2011) geöffnet und teilweise nicht abgedichtet ausgeführt (siehe Foto). Es wurde dabei davon ausgegangen, dass sich die Bachsohle im Laufe der Zeit selbst abdichten würde. Seither behaupteten Anlieger im „Blumenviertel“ im Stadtteil Geretsried Nord, vermehrt eindringendes Grundwasser in den Kellern zu beobachten. mehr


12.05.2018

BIM in der Planung von Wasserkraftwerken

Building Information Modeling (BIM) basiert auf einem digitalen objektorientierten Bauwerksmodell (3D-Modell) und ist eine kooperative Arbeitsmethode. Das digitale Bauwerksmodell erfasst konsistent alle für das Bauwerk relevanten Informationen, verwaltet diese und ermöglicht unter allen Fachbeteiligten eine vereinfachte Abstimmung der Teilplanungen sowie eine transparente Kommunikation.mehr


20.03.2018

Feierliche Verkehrsfreigabe für die Schleuse Zerben

Am 19. März 2018 wurde durch die Herren Ferlemann (Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur) und Prof. Witte (Präsident der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt – GDWS) die zweite Schleuse Zerben am Elbe-Havel-Kanal bei Magdeburg für den Verkehr freigegeben. Die neue Schleuse und der Elbe-Havel-Kanal sind Teile des VDE 17, mit dem die Häfen und die Wirtschaftsstandorte im Raum Berlin, Brandenburg und Magdeburg gleichwertig an das westliche Wasserstraßennetz (Mittellandkanal, Hafen Hamburg und Rhein) angeschlossen werden.mehr


10.03.2018

41. Dresdner Wasserbaukolloquium

Vom 08. bis 09.03.2018 fand im Internationalen Congress Center Dresden das traditionsreiche Dresdner Wasserbaukolloquium statt. Das Institut für Wasserbau und Technische Hydromechanik an der Technischen Universität Dresden konnte mit freundlicher Unterstützung der Gesellschaft der Förderer des Hubert-Engels-Institutes, der DWA und des BWK mehr als 400 Teilnehmer aus dem In- und Ausland begrüßen. Die Veranstaltung mit dem Thema „Wasserbauwerke im Bestand – Sanierung, Umbau, Ersatzneubau und Rückbau“ war auch in diesem Jahr wieder ein wichtiger Treffpunkt der Wasserbauszene.mehr


22.03.2017

Schiffshebewerk am Drei-Schluchten-Staudamm ausgezeichnet

Gruppenfoto Finsterwalder Ingenieurbaupreis 2017

Im Rahmen der Verleihung des Ulrich Finsterwalder Ingenieurbaupreises 2017 wurde auch die Ingenieurgemeinschaft Krebs + Kiefer und Lahmeyer International für die Planung des Schiffshebewerkes am Drei-Schluchten-Damm in China ausgezeichnet.mehr


11.11.2016

Sturmflutsperrwerk mit Deutschem Ingenieurbaupreis ausgezeichnet

Bundesbauministerin Barbara Hendricks und der Präsident der Bundesingenieurkammer e. V. Hans-Ullrich Kammeyer haben am 26. Oktober 2016 erstmalig den mit 30.000 Euro dotierten Deutschen Ingenieurbaupreis verliehen. mehr


28.04.2016

Inbetriebnahme des Ryck-Sperrwerks Greifswald Wieck

Nach 5-jähriger Bauzeit wird das Sperrwerk von Herrn Dr. Till Backhaus feierlich in Betrieb genommen. mehr


12.04.2016

Lahmeyer Hydroprojekt erwirbt die Spezialbau Engineering GmbH in Magdeburg

Die Mitarbeiter der SBE GmbH

Wertvolle Erweiterung der Leistungspalette auf den Gebieten Stahlbau, Brückenbau, Fördertechnik, Maschinenbau und Stahlwasserbaumehr


30.09.2015

Planungsbeginn für den Polder Öberauer Schleife

Startschuss für die Hochwasserrückhaltung der Donau bei Straubingmehr


30.07.2015

Abschluss der Entwurfsplanung für die Sanierung der Talsperre Lichtenberg

Meilenstein erreicht bei der Instandsetzung der Talsperre im östlichen Erzgebirgemehr


05.01.2015

Baubeginn am HRB Wippra

Baufeld des zukünftigen Absperrbauwerkes

Die Arbeiten am Hochwasserrückhaltebecken wurden im Juni 2014 aufgenommen.mehr


26.07.2014

Installation des Drehsegmentes am Sperrwerk Greifswald

Einbau des Drehsegmentes

Am 26. Juli 2014 wurde das 110 Tonnen schwere Kernstück der Anlage installiert.mehr


01.07.2014

Fertigstellung eines Bauabschnittes in Penig

Hochwasserschutzmauer mit Glasaufsätzen

Der Abschnitt Lunzenauer Straße der Hochwasserschutzmaßnahme wurde abgeschlossen.mehr


02.06.2014

Baubeginn für das HRB Neuwürschnitz

Feierlicher Baubeginn mit Vertretern aus Politik, Verwaltung, Planung und Bauwirtschaft

Im Juni 2014 erfolgte der Startschuss für Absperrbauwerk und Nebenanlagen des Rückhaltebeckens.mehr


21.05.2014

Neues Entwurfswerkzeug für die technische Gebäudeausrüstung (TGA)

Zu- und Abluftkanäle des PSW Forbach

Die moderne Software wurde erstmals zur Bearbeitung des Pumpspeicherkraftwerkes Forbach genutzt.mehr


21.05.2014

Fertigstellung der Niedrigwasserschleuse Magdeburg

Niedrigwasserschleuse Magdeburg

Die Anlage gewährleistet die Anbindung der Magdeburger Häfen an den Mittellandkanal.mehr


report

Kundenmagazin