Banner

Niedrigwasserschleuse Magdeburg

Niedrigwasserschleuse Magdeburg

Niedrigwasserschleuse Magdeburg

Zur ganzjährigen vollschiffigen Anbindung der Magdeburger Häfen an den Mittellandkanal wurde, im südlichen Abschnitt des Rothenseer Verbindungskanals (km 323+600 bis 325+000) zur Elbe eine Schleuse mit Pumpwerk errichtet, die nur bei niedrigen Elbwasserständen betrieben wird und bei höheren Elbwasserständen zur freien Durchfahrt offen steht.

Auftraggeber:
Wasserstraßen-Neubauamt Magdeburg
Bearbeitungszeitraum:
2008 - 2016
Hauptdaten:
  • Länge: 190,00 m
  • Breite: 25,00 m
  • max. Fallhöhe: 1,86 m
  • Stahlwasserbau: ca. 2.300 t
  • Ausbildung von Ober- und Untertor als Hubtor (je 90 t)
  • Leistungen:
  • Kammer in Spundwandbauweise
  • Häupter in Massivbauweise
  • Fertigungs- und Montageüberwachung Stahlwasserbau
  • Fertigungs- und Montageüberwachung EMSR
  • NEWS

    19.07.2021

    Baden-Baden investiert in Schutz vor Jahrhundert-Hochwasser

    Folgen des Klimawandels mindern: Tractebel Hydroprojekt plant umfangreiche Maßnahmen zum Schutz der…

    25.06.2021

    Hydraulischer Modellversuch zum HRB Oberfüllbruch

    Unmittelbar nach der Gründung der Geschäftsstelle Freiburg im Jahr 2017 erhielten wir vom…

    04.06.2021

    Ersatzneubau von Straßenbrücken über die Weser

    Die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Wasserstraßen-Neubauamt Helmstedt, hat den…