Banner

Kohärenzmaßnahme E1 neu

Übersichtslageplan Renaturierungsbereich Selke, Genehmigungsplanung

Übersichtslageplan Renaturierungsbereich Selke, Genehmigungsplanung

Mit dem Bau des Hochwasserrückhaltebeckens (HRB) Strassberg an der Selke sind laut FFH-Verträglichkeitsprüfung erhebliche Beeinträchtigungen von Schutzzielen des FFH-Gebietes „Selketal und Bergwiesen bei Stiege“ verbunden. Zur Wahrung der Kohärenz des Natura 2000-Netzes sind Maßnahmen nach Art. 6 Abs. 4 der FFH-Richtlinie vorzusehen, um negative Folgen, auf dieses Schutzgebietsnetz ausgleichen zu können. Nach intensiver Standortsuche aufgrund der spezifischen Anforderungen an den zukünftigen Maßnahmenstandort, wurde ein begradigter Abschnitt der Selke oberhalb Gatersleben als Maßnahmenfläche ausgewählt.

Auftraggeber:
Talsperrenbetrieb Sachsen-Anhalt
Bearbeitungszeitraum:
2015 - 2019
Hauptdaten:
  • Schaffung eines Initialgerinnes auf 1,43 km
  • Überlaufschwelle im Einlaufbereich
  • Erhalt Altlauf als Altarm
  • Ingenieurbiologische Sicherungen
  • Pflanzungen von Arten der Weichholz- und Hart-holzaue, Ansaaten mit Regiosaatgut
  • Radwegverlegung
Leistungen:
  • Freianlagenplanung und Ingenieurbauwerke
  • Hydraulische Berechnung am 2D-Modell
  • Landschaftspflegerischer Begleitplan
  • Artenschutzfachbeitrag
  • FFH-Erheblichkeitsabschätzung
  • Grunderwerbspläne
  • Verfahrensbegleitung
  •  
 

NEWS

04.06.2021

Ersatzneubau von Straßenbrücken über die Weser

Die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Wasserstraßen-Neubauamt Helmstedt, hat den…

26.05.2021

Rekultivierte Zukunft für ehemaligen Tagebau

Tractebel Hydroprojekt plant und überwacht: Wehrbauwerk am Sedlitzer See und Sielbauwerk an der…

11.05.2021

Pumpspeicherkraftwerk Markersbach – Erhöhung Pendelwassermenge genehmigt

Die Pumpspeicherkraftwerke besitzen auf Grund der veränderten Bedingungen auf dem Energiemarkt…