Banner

Langfristige Sicherung der Geschiebezugabe in Iffezheim (LSG)- Standort Fessenheim

Obere Bild: Förderstrecke 1 über den Restrhein, Untere Bild: Förderstrecke 2 über den Rückführungsdamm. Am Ende der Förderstrecke 2 ist ein Schiffsbelader dargestellt.

Obere Bild: Förderstrecke 1 über den Restrhein, Untere Bild: Förderstrecke 2 über den Rückführungsdamm. Am Ende der Förderstrecke 2 ist ein Schiffsbelader dargestellt.

Ziel des Projektes ist es, Kies aus dem neu entstehenden Hochwasserrückhalteraum Weil-Breisach zu übernehmen, per Schiff ins Tal zu einem See in der Nähe der Staustufe Iffezheim zu transportieren und dort subaquatisch einzulagern. Die Geschiebezugabe soll der Erosion der Rheinsohle entgegenwirken, um das Absinken des Wasserspiegels einzudämmen.

Auftraggeber:
Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Oberrhein – Standort Freiburg
Bearbeitungszeitraum:
2014 – derzeit
Hauptdaten:
  • Rhein-km: 211,800
  • Förderstrecke gesamt: ca. 950 m
  • Kiesverarbeitung: ca. 15,5 Mio. t
  • Tägl. Transportleistung: ca. 8.600 t
Leistungen:
  • Logistikfläche, Übernahmestation, Bandschleifenwagen, Haldenband, Abzugstunnel, Platzband, Aufgabestation, Förderbrücke I und II, Schiffsbelader, Anlegedalben
  •  
 
Schiffsbelader

Schiffsbelader

NEWS

11.01.2021

Rezertifizierungsaudit erfolgreich beendet

Anfang November 2020 fand an den Standorten Magdeburg und Weimar unser dies- jähriges externes…

08.01.2021

Hochwasserschutz Weiden – Deichertüchtigung mittels Spundwandinnendichtung

Der Hochwasserschutz Weiden wurde in mehreren Bauabschnitten ab 1995 gemäß eines durch das…

02.01.2021

Planung einer Deichrückverlegung in Calbe (Saale)

Der Landesbetrieb für Hochwasserschutz Sachsen-Anhalt plant, den Hochwasserschutz im Bereich Calbe…