Banner

Hochwasserrückhaltebecken Wippra

Absperrbauwerk während der Bauphase

Absperrbauwerk während der Bauphase

Das Absperrbauwerk, bestehend aus einem Damm mit ökologisch durchgängigem Durchlassbauwerk, in dem die Betriebsablässe und Hochwasserentlastung integriert sind, liegt zwischen der Ortsrandbebauung des Kurortes Wippra und der Seitentalmündung der „Schmalen Wipper“ westlich der Ortslage, im Bereich der Betriebseinrichtungen des bereits abgerissenen Wasserwerkes „Wippra“.

Auftraggeber:
Talsperrenbetrieb Sachsen-Anhalt
Bearbeitungszeitraum:
2013 - 2020
Hauptdaten:
  • Gewässer: Wipper
  • Kronenlänge: 190 m
  • max. Dammhöhe: 17 m
  • Dammkubatur: 160.000 m³
  • Rückhaltevolumen bei HQ100: 4,25 Mio. m³
  •  
Leistungen:
  • Untersuchungen zum Hochwasserschutz 
  • Neubau eines begrünten Hochwasserrückhaltebeckens
  • Absperrbauwerk mit regelbarem, offenem Durchlassbauwerk
nach Fertigstellung (Herbst 2020)

nach Fertigstellung (Herbst 2020)

NEWS

19.07.2021

Baden-Baden investiert in Schutz vor Jahrhundert-Hochwasser

Folgen des Klimawandels mindern: Tractebel Hydroprojekt plant umfangreiche Maßnahmen zum Schutz der…

25.06.2021

Hydraulischer Modellversuch zum HRB Oberfüllbruch

Unmittelbar nach der Gründung der Geschäftsstelle Freiburg im Jahr 2017 erhielten wir vom…

04.06.2021

Ersatzneubau von Straßenbrücken über die Weser

Die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Wasserstraßen-Neubauamt Helmstedt, hat den…