Banner

Grundinstandsetzung Altarmwehr Quitzöbel

Das Altarmwehr liegt im Nordosten von Sachsen-Anhalt und wurde etwa 1936-1937 zur Wasserregulierung und für den Hochwasserschutz errichtet. Die Wehranlage besteht aus einer doppelt kehrenden Fachwerkschütztafel als Wehrverschluss und einer Kahnschleuse. beide Teilanlagen werden durch einen massiven Mittelpfeiler getrennt und von zwei massiven Randpfeilern begrenzt.

Auftraggeber:
Wasserstraßen-Neubauamt Magdeburg
Bearbeitungszeitraum:
2019 - derzeit
Hauptdaten:
    doppelt kehrender Fachwerkschütztafel
  • Breite: 25,0 m
  • Höhe: 8,75 m
  • Kahnschleuse
  • Breite: 5,20 m
  • Länge: 23,0 m
Leistungen:
  • Grundinstandsetzung des Altarmwehrs Quitzöbel und Kanalschleuse
  • Neubau eines Betriebsgebäudes
  • Neufertigung des Wehrschützes
  • Neufertigung und Instandsetzung von Revisionsverschlüssen
  • NEWS

    19.07.2021

    Baden-Baden investiert in Schutz vor Jahrhundert-Hochwasser

    Folgen des Klimawandels mindern: Tractebel Hydroprojekt plant umfangreiche Maßnahmen zum Schutz der…

    25.06.2021

    Hydraulischer Modellversuch zum HRB Oberfüllbruch

    Unmittelbar nach der Gründung der Geschäftsstelle Freiburg im Jahr 2017 erhielten wir vom…

    04.06.2021

    Ersatzneubau von Straßenbrücken über die Weser

    Die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Wasserstraßen-Neubauamt Helmstedt, hat den…