Banner

Sturmflutschutz auf Borkum

Hochwasserschutzanlagen

Hochwasserschutzanlagen

Die Hochwasserschutzwand verläuft entlang der Reedestraße und bildet mit dem „Schwarzen Deich“ ein in sich geschlossenes System. Die HWS-Anlagen erstrecken sich über drei Bereiche, den privaten Bereich, der Deutschen Jugendherberge Borkum und den Marineflugplatz SAR Borkum. Das Hauptziel der Instandsetzungsmaßnahme lag in der Wiederherstellung bzw. Instandsetzung des notwendigen technischen Hochwasserschutzes.

Auftraggeber:
Staatliches Baumanagement Ems-Weser
Bearbeitungszeitraum:
2016 - 2019
Hauptdaten:
  • Asphaltdeich: 1,4 km
  • Flutschutzmauer: 1,1 km
  • Ersatzneubau: 4 Schartanlagen
  • Ausrüstung mit Flutschutztoren
  • Sanierung: 4 Siele
  • Ersatzneubau: 1 Siel
 
Leistungen:
  • Instandsetzung „Schwarzer Deich“ und Flutschutzmauer
  • Wiederherstellung bzw. Instandsetzung des notwendigen technischen Hochwasserschutzes
  • Neubau von Deichscharten
 

NEWS

12.01.2022

Talsperre Malter - Einsatz besonderer Beton

Zur Erweiterung der Hochwasserentlastungsanlage erfolgen z. Zt. umfangreiche Baumaßnahmen (s.…

27.10.2021

Sicherheitsüberprüfung am Stausee Bitburg

Durch die lokalen Unwetter am 14./15. Juli 2021 ist der Wasserspiegel der Prüm am Pegel…

28.09.2021

Engagement für den Hochwasserschutz

Nach den verheerenden Hochwasserereignissen im Sommer 2013 an Donau und Elbe entschloss sich die…