Hochwasser- und Küstenschutz

Weserschleuse Dörverden

Weserschleuse Dörverden

Die Schleusen­anlage Dörverden liegt an der Mittelweser im Schleusenkanal bei km 2+000. Sie besteht aus einer 1910 erbauten und 1912 in Betrieb genommenen großen Schleppzug­schleuse und einer zusätzlichen kleinen Schleuse, die 1938 in Betrieb genommen wurde. Aufgrund der Notwendigkeit der ganzjährigen Befahrbarkeit, wurde der Ersatz durch einen Neubau erforderlich.

Auftraggeber: ARGE Ingenieurbau Schleuse Dörverden

Bearbeitungszeitraum: 2008 – 2016

Hauptdaten:
Bauweise: Kammerschleuse ohne Sparbecken
Hydraulisches System: Endsystem, Umläufe
Obertor: Drehsegmenttor mit Füllmuschel
Untertor: Stemmtor
Betriebsverschlüsse: Segmentverschlüsse
Nutzlänge/-breite: 139,00 m/12,50 m
Maximale Hubhöhe: 4,60 m
Drempeltiefe: 4,00 m
Bauwerkshöhe: 14,75 m

Leistungen:
Planungen für den Neubau einer Massivbau­schleuse für Schiffe mit modernen Abmessungen (übergroßes Motorschiff üGMS)
Bohrpfahlwand als Baugruben­umschließung mit rückverankerter Vorsatzschale als spätere Kammerwand
Anschlüsse an die vorhandenen Vorhäfen
Neubau des Schleusen­geländes mit Betriebsgebäude