Hochwasser- und Küstenschutz

Sperrwerk Meldorf

Sperrwerk Meldorf
Sperrwerk Meldorf
Sperrwerk Meldorf
Sperrwerk Meldorf
Sperrwerk Meldorf

Aufgrund der erheblichen Schädigung der vorhandenen aus Bongossi­holz hergestellten Stemmtore des Sperrwerkes Meldorf durch den Bohrwurm und Pilzbefall wurde nur noch eine begrenzt mögliche Nutzung der Tore bis zum Jahr 2020 ausgesprochen. Eine Erneuerung der Verschlüsse bei gleichzeitiger Berück­sichtigung der neuesten Vorgaben durch die DIN Stahlwasserbau war erforderlich. Daraus ergaben sich neue Belastungen für die Lager­konstruktionen und für die Torantriebe. Die in der Sohle verankerten Spurlager mussten in jedem Fall mit den Toren erneuert werden.

Ein entstandener Schadens­fall hat zu einer weiteren unkontrollier­baren Minderung der Standhaftigkeit der Torflügel geführt. Es musste eine Umstellung auf verwindungs­steife Stahltore erfolgen, die eine genaue Kontrolle der Antriebs­kräfte bis hin zur Versandung auf der Sohle des Bauwerks ermöglichten. Von den Stemm­knaggen bis zu den Dichtungen der Sohle und der Wendesäule war das gesamte Bauwerk auf die vorhandenen Holztore konzipiert. Hier musste insgesamt eine technische Möglichkeit geschaffen werden, die Holztore durch Stahltore zu ersetzen und die vorhandene Bauwerks­struktur ohne größere Bauwerks­änderungen zu nutzen.

Auftraggeber: Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein

Bearbeitungszeitraum: 2017 – 2020

Hauptdaten:
Sperrwerk Meldorf: Stahlbetonbauwerk
Baujahr: 1977
Ausrüstung: 2 Fluttorpaare, 1 Ebbetorpaar
Länge des Bauwerks: ca. 56 m
Breite der Kammer: 9,50 m
OK Kammerwand: NN +8,00 m
OK Sohle: NN -5,10 m
OK Drempel: NN -4,50 m

Leistungen:
Erneuerung der Stemmtore mit den zugehörigen Antrieben
Bauzustands­feststellung des Massivhauses und der alten Bongossi­holztore
Vollständiger Ersatzneubau des Stahlwasserbaus des bestehenden Sperrwerkes
Antriebs- und Maschinentechnik
Technische Ausrüstung und Steuerung
Planung des Korrosions­schutzes
Abbruchplanung und Erhöhung des Massivhauses