Banner
12.04.2016

Lahmeyer Hydroprojekt erwirbt die Spezialbau Engineering GmbH in Magdeburg

Lahmeyer Hydroprojekt mit Sitz in Weimar hat am 8. März 100 Prozent der Geschäftsanteile der in Magdeburg ansässigen Spezialbau Engineering GmbH erworben. Der Erwerb der Spezialbau Engineering erfolgte mit wirtschaftlicher Wirkung zum 1. Januar 2016. Hiermit baut Lahmeyer Hydroprojekt ihre Kompetenzen im Bereich des Ingenieur- und Verkehrswasserbaus weiter aus.

Die Spezialbau Engineering GmbH ist als beratendes, planendes und bauüberwachendes Ingenieurbüro auf den Gebieten Stahlbau, Brückenbau, Fördertechnik, Maschinenbau und Stahlwasserbau tätig. Dabei zählen auch Ingenieurleistungen wie Tragwerksplanung oder Bauwerksprüfungen zum Leistungsumfang. Das Unternehmen mit ca. 25 Mitarbeitern hat 2015 einen Umsatz von 1,7 Mio. Euro erzielt. Zu den aktuellen Projekten zählen das Schiffshebewerk Niederfinow, diverse Schleusen am Neckar, fördertechnische Anlagen für Schüttguttransporte sowie die Rethe-Klappbrücke in Hamburg. Dr.-Ing. Holger Jenrich und seine erfahrenen Mitarbeiter werden auch in Zukunft den Kunden der Spezialbau Engineering zur Seite stehen.

Die Lahmeyer Hydroprojekt GmbH ist ein planendes und beratendes Ingenieurbüro mit Schwerpunkt Wasserbau. Das in Weimar ansässige Unternehmen mit weiteren Büros in Dresden, München und Bad Vilbel wurde 1978 gegründet und ist seit 1990 Teil der Lahmeyer Gruppe. Lahmeyer Hydroprojekt verfügt mit ihren 110 Mitarbeitern über ein breites Spektrum an Spezialisten unterschiedlicher Fachbereiche und bietet die gesamte Leistungspalette von Studien über Planungsleistungen bis hin zu Bauüberwachung und Inbetriebnahme.  Das Unternehmen erzielte in 2015 einen Umsatz von 8,8 Mio. Euro mit Projekten wie Talsperren, Wasserkraftanlagen, Hochwasserschutzmaßnahmen und Verkehrswasserbauten überwiegend in Deutschland.

Mit dem Erwerb der  Spezialbau Engineering erweitert die Lahmeyer Hydroprojekt ihre Leistungspalette auf den Gebieten Stahlbau, Brückenbau, Fördertechnik, Maschinenbau und Stahlwasserbau und festigt somit ihre Marktstellung insbesondere im Verkehrswasserbau in Deutschland. Dieser Schritt trägt zum Wachstum der Gruppe bei. Seit Dezember 2014 gehört Lahmeyer zu Tractebel und damit zum ENGIE Konzern.